Progaminghausen

Pokern lernen und verstehen…

Spielertypen

Allgemein gilt es die folgenden Spielertypen zu unterscheiden:

Tight passive - Rock: Rocks spielen eine vorsichtige, vielleicht gewinnbringende, aber leicht durchschaubare Strategie. Sie spielen sehr wenige Hände und wenn, dann nur sehr gute. Sollte ein Poker Spieler dieses Typs erhöhen, so hält er meist eine sehr starke Hand.

Tight aggressive - Der Stone Killer: Wenn man von einem soliden Poker Spieler spricht, dann ist meist ein tight aggressive Poker Spieler gemeint. Der tight aggressive Poker Spieler, spielt meist nur ausgewählte Hände. Wenn er einen gewinnversprechenden Flop trifft, spielt er diesen aggressiv, um so seinen Gewinn zu maximieren. Schlechte Hände spielt er passiv oder foldet sie auch um den Verlust gering zu halten. Der tight-aggressive Spielstil ist relativ leicht zu erlernen, aber für viele Menschen schwer zu beherrschen, da es kein natürlicher Spielstil ist und ein hohes Mass an Selbstdisziplin benötigt. Der tight aggressive Spielstil ist für die meisten Limits der Onlinepokerwelt ein sehr profitabeler Weg.

Loose passive - Calling Station: Diese Poker Spieler callen mit allen möglichen Händen, nur um vielleicht doch noch eine gute Karte auf Turn oder River zu treffen. Dieser Spielertyp bettet oder raist in der Regel nie. Sollte er doch einmal raisen oder betten ist vorsicht geboten. Man trifft sehr warscheinlich auf eine sehr starke Hand.

Loose aggressive: Dieser Spielertyp spielt sehr viele Hände, oft zu viele, und raist diese auch in der Regel. Dadurch sind diese Poker Spieler schwer zu lesen und wirken unberechenbar.

Super loose aggressive - Maniac: Der Maniac ist die extreme Version eines Loose-Aggressive Poker Spielers. Er raised nahezu mit jeder Hand, egal ob er etwas getroffen hat oder nicht – das ist die Philosophie eines Maniacs. Maniacs sind komplett unberechenbar, denn wer jede Hand spielt, kann auch alles haben.