Progaminghausen

Pokern lernen und verstehen…

Shottaking

Von Shottaking spricht man, wenn man einen Versuch unternimmt kurzfristig auf einem höheren Limit zu spielen, als die eigene Bankroll erlaubt (Bankroll Management, 1000 BB Regel).

Ein Beispiel: Man spielt aktuell auf dem $0,10/$0,20 Limit und hat eine Bankroll von $230. Um auf dem nächsthöheren Limit $0,20/$0,40 spielen zu können sollte man $400 haben. Da wir uns sehr sicher auf unserem $0,10/$0,20 Limit fühlen riskieren wir einen Test an einem $0,20/$0,40 Tisch.

Wenn wir feststellen, das es aus welchen Gründen auch immer nicht gut läuft, gehen wir sofort wieder an Tische mit $0,10/$0,20 Limit.

Um ein Shottaking mit größtmöglichem Erfolg zu bestehen, müssen alle der folgenden Bedingungen erfüllt sein:

Man hat verfügt über eine extrem gute Selbstdisziplin.
Man fühlt sich in seinem aktuellen Limit sicher und kann dieses dauerhaft schlagen.
Man verfügt über eine ausreichend hohe Bankroll um das derzeitige Limit zu spielen.
Man hat keine Angst höhere Geldbeträge einzusetzen.
Die Motivation das Shottaking zu wagen beruht weder auf einem Downswing, noch einem „On Tilt“ um kürzlich verlorene Geldbeträge auszugleichen.
Man hat keine Angst auf dem höheren Limit zu spielen.
Es ist sehr wichtig hier ehrlich zu sich selbst zu sein, wenn man auf lange Sicht mit dem Pokerspielen Geld verdienen will. Ein Shottaking sollte nur derjenige versuchen, der alle vorgenannten Punkte positiv beantworten kann. Eine große Gefahr lauert hier bei ungeduldigen und gelangweilten Spielern, denen es nicht schnell genug geht.
Turnierspiel - Shottaking:
Eine gut bewährte Methode um Shottaking zu betreiben ist sich selbst zu belohnen, wenn man gerade ein SnG (gewonnen) oder in einem Turnier den +10fachen Einsatz gewonnen hat und sich fit fühlt.

In dieser Phase sind die Grundlagen für Shottaking meist gegeben und man schafft sich selbst einen zusätzlichen Anreiz diszipliniert zu spielen.